Telefon 0611/5058910
Carbon Fassadendämmung
Warm.Schön.Elefantenstark

Wir sind qualifizierter
Carbon Handwerkspartner

20. ReWoBau

Renovieren Wohnen
Bauen Energiesparen
Informations- und Verkaufsmesse
Marktgelände Hochheim,
Hochheim am Main

Vom 26.02. - 28.02.2016 veranstalten wir bereits zum 20. Mal die ReWoBau auf dem Hochheimer Marktgelände. Drei Tage lang bietet die ReWoBau die Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen, Trends und Angebote zum Thema Renovieren, Wohnen, Bauen und Energiesparen zu informieren.

 

Von unseren Kunden getestet

Wir werden vom "Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz" als Innungsbetrieb neutral überwacht.

Unsere Kunden haben uns mit dem QIH Qualitätssiegel "sehr gut" bewertet. Dies belohnt unsere hervorragende Arbeit.

Überzeugen Sie sich selbst und profitieren Sie als Auftraggeber von unseren Erfahrungen.

Malertest.de - sehr gut

 

Wanted!

Maler- und Lackierergesellen/in

Zum Jobangebot

 

Meisterbetrieb der Maler- und Lackierer-Innung

 

Wir sind exklusiver Verarbeiter von ARDEX PANDOMO ® Floor.

Unsere Stärke: Fassadendämmung

Wussten Sie, dass ein ungedämmtes Haus den größten Teil der Heizenergie über die Fassade verliert? Einen beträchtlichen Teil Ihrer Heizkosten könnten Sie sich also sparen!

Wir wissen wie: Fassadendämmung von Caparol reduziert Ihre Heizkosten um bis zu 40 Prozent, schont so die Umwelt und schützt Ihr Haus vor Hagel, Stößen und extremen Temperaturen. Und natürlich sieht sie auch noch richtig gut aus!

Mehr zum Thema Fassadendämmung


 

Wenn der Winter naht, freut sich der Schimmel

Gerade in den feuchten, kalten Monaten hält der Schimmel gerne Einzug in den Wohnungen. Ursache können zwar u. a. bauliche Mängel wie undichte Fenster oder schlecht isolierte Mauern sein, oft liegt die Ursache allerdings bei zu sparsamen Heizen und nicht ausreichendem Lüften – bei den Energiekosten eigentlich kein Wunder.

Dieses verständliche Verhalten hat zur Folge, dass Wasserdampf, das sogenannte Schwitzwasser, aus Atem, Wäsche, Bad, Kochen und sogar Zimmerpflanzen (in einem 4-Personen-Haushalt bis zu 15 Litern am Tag) an den Wänden, die i. d. R. kälter sind als die Lufttemperatur, kondensiert und so ständig befeuchtet werden. Und das ist der Nährboden für Schimmelpilze aller Art.

Stockflecken und Schimmelbefall in Innenräumen werden leider oft unterschätzt. Außer der Entstehung teurer Sachschäden, besteht auch die Gefahr sich Atemwegserkrankungen zuzuziehen oder Allergien zu entwickeln.

Die unsichtbaren Schimmelsporen befinden sich in der Luft und gelangen beim Einatmen in den Körper, sie können sich aber auch an der Haut festsetzen. Gegen die Körper eigene Abwehr schütten die Pilze Gifte aus, die schwere organische Schäden verursachen können.

Einfaches, tägliches und mehrmaliges Stoßlüften (Fenster weit öffnen) von je ca. 15 Minuten kann dies Schimmelbildung verringern, wenn nicht gar vermeiden! Je kühler die Raumtemperatur ist, desto öfter muss gelüftet werden. Die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen sollte 60% nicht übersteigen; hier bietet sich der Kauf eines Luftfeuchtmessgerätes an.

Die Wohnräume sollten immer ausreichend beheizt werden, wobei die Raumtemperatur auf keinen Fall unter 16 Grad sinken sollte. Hat sich der Feuchtigkeitswert ggf. auf >60% erhöht, sollte der Raum auf ca. 23 Grad erwärmt und eine anschließende Stoßlüftung durchgeführt werden. Warme Luft nimmt Feuchtigkeit sehr gut auf und wird mit dem durch die Stoßlüftung entstandenen Luftzug nach draußen transportiert. Somit entfeuchtet sich die Luft und kann erneut Feuchtigkeit aufnehmen, die sich dann nicht mehr an den Raumflächen ansetzen kann.

Ist Schimmel bereits entstanden, muss er umgehend, idealerweise durch einen Fachbetrieb, entfernt werden. Dazu werden spezielle Gerätschaften und Materialien verwendet, die die Schimmelpilze dabei komplett abtöten. Holen Sie sich hier unbedingt fachgerechte Beratung ein und greifen Sie nicht vorschnell zu irgendwelchen frei erhältlichen Mitteln, die im besten Fall den Schimmel nicht nachhaltig beseitigen und im schlimmsten Fall sogar noch gesundheitsschädlicher, als der Schimmel selbst sein können. Um die Feuchtigkeit dauerhaft zu beseitigen, sollte ein Kondenstrockner über einen längeren Zeitraum zum Einsatz kommen.

Die genaue Ursache für einen entstandenen Schimmelbefall kann im Zweifelsfall aber nur ein Sachverständiger klären. Die Ursachenforschung macht hier sicher Sinn, denn Schimmelbefall ist ein häufiger Streitpunkt zwischen Mietern und Eigentümern und kann zu langwierigen und teuren Prozessen führen, denen man mit einem Gutachten einfach vorbeugen kann.

Lesen Sie mehr


 

10 Tipps zur Schimmelvermeidung

  • Richtig heizen: Wohnbereiche mindestens 20°C, im Bad 21°C, nachts im Schlafzimmer mindestens 15°C. (Je geringer die Zimmertemperatur, desto öfter lüften. Die Heizung bei Abwesenheit nie ganz abstellen! Ständiges Auskühlen der als Wärmespeicher dringend benötigten Wände ist teuer!
  • Innentüren zwischen unterschiedlich beheizten Räumen geschlossen halten.
  • Richtig und ausreichend lüften: Die Fenster kurzzeitig (5–15 Minuten) ganz öffnen (Stoßlüften). Kippstellung ist wirkungslos, verschwendet Heizenergie und schafft an der Außenfassade oft Probleme mit Schimmel. Morgens und abends am besten Durchzug machen oder in jedem Zimmer das Fenster weit öffnen.
  • Mehrmals täglich lüften (vormittags und nachmittags), wo sich Personen aufgehalten haben.
  • Je kälter es draußen ist, desto kürzer muss gelüftet werden.
  • Beim Kochen, Baden, Bügeln oder Wäschetrocknen die Türen geschlossen halten, damit sich der Wasserdampf sich nicht in der Wohnung verteilt. Danach möglichst sofort nach draußen ablüften.
  • Wenn es nicht hereinregnet, auch bei Regen lüften. Die kalte Außenluft ist trotzdem trockener als die warme Zimmerluft.
  • Luftbefeuchter sind selten notwendig – einfach darauf verzichten.
  • Bei neuen, besonders dichten Isolierglasfenstern häufiger lüften als früher. Auch dann spart man im Vergleich zum alten Fenster Heizenergie.
  • Große Schränke sollten mindestens 2 - 4 cm Abstand zu kritischen Wänden oder Außenwänden habe.

Lesen Sie mehr


 

Immer aktuell: Dämmung

Insbesondere in dieser Jahreszeit, wenn es zieht und friert, sehnt man sich nach einem kuscheligen Zuhause und macht sich ein Gedanken um die Heizkosten. Wenn dann vielleicht noch eine Renovierung ansteht oder die Fassade neugestaltet werden soll, ist es an der Zeit, sich über die Vorteile der Wärmedämmung zu informieren. Die Möglichkeiten der Wärmesanierung gehen von der Fassaden-, Dach- und Deckendämmung bis zur Wahl des richtigen Bodenbelags. Allein aufgrund dieser Vielfalt ist es am besten, sich vor Ort von einem Fachmann beraten zu lassen. Wir von Malermeister Klaus Michel sind gerne für Sie da und helfen Ihnen, Ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen.

Mehr zum Thema Dämmen


 

Demnächst für Sie:

Alles rund um "Gesundes Wohnen"

Vielen Menschen langt es nicht mehr, nur gesund zu leben, sondern sie wünschen sich auch ein gesundes, angenehmes Umfeld. Insbesondere sensible Personen und Allergiker möchten ein besonders schadstoffarmes Wohnklima. Um diesen Wunsch nachzukommen, werden wir demnächst eine eigene Rubrik "Gesund wohnen" präsentieren, in der wir Ihnen spezielle Putze, Farben und vieles mehr aus diesem Bereich vorstellen werden.

Schauen Sie einfach mal wieder bei uns rein!

 

 

 

 

 

© 2016   |   Malermeister Klaus Michel GmbH   |   Fon: 0611/5058910   |   info@maler-michel.net   |   Impressum   |