WÄRME­DÄMMUNG
Effizient heizen, heißt richtig dämmen

Da Heiz­energie meist über die Hälf­te des ge­sam­ten Energie­ver­brauchs ei­nes Haus­halts aus­macht, soll­te die er­zeug­te Wär­me auch op­ti­mal ge­nutzt wer­den. Vo­raus­set­zung da­für ist ei­ne gu­te Wär­me­däm­mung, die an der Au­ßen­fas­sa­de oder als In­nen­däm­mung rea­li­siert wer­den kann.


Fassaden­dämmung

Neben einer an­spre­chen­den Optik muss eine mo­der­ne Fas­sa­den­däm­mung vie­le wei­te­re An­for­de­run­gen er­fül­len. Dabei kommt es ins­be­son­de­re auf die in­di­vi­du­el­le Pass­ge­nauig­keit des Sys­tems auf die je­wei­li­ge Fas­sade an.

Wir berücksichtigen bei der Kon­zep­tion des Dämm­sys­tems alle wich­ti­gen Faktoren:

  • Neubau- oder Alt­bau­fas­sa­de
  • Art der Sockel­däm­mung
  • Beschaffenheit der Fas­sa­de (Tü­ren, Fens­ter, Vor­sprün­ge, An­schlüs­se etc.)
  • Untergrund­be­schaf­fen­heit
  • Befestigungs­mög­lich­kei­ten
  • Brandschutz­an­for­de­run­gen
  • Gestaltungs­wün­sche (Far­ben, Be­lä­ge, Schmuck­pro­file etc.)


 




Innen­dämmung

Nicht bei allen Gebäu­den ist eine Fas­sa­den­däm­mung mög­lich bzw. er­wünscht. Ins­be­son­de­re er­hal­tens­wer­te bzw. denk­mal­ge­schütz­te Ge­bäu­de­fas­sa­den mit Or­na­men­ten, Klin­kern, Stuck etc. soll­ten nicht mit ei­ner Au­ßen­däm­mung ver­sehen wer­den. Für die In­nen­däm­mung set­zen wir be­son­ders schlan­ke Dämm­sys­te­me ein, die mög­lichst we­nig Platz be­an­spru­chen und sich kaum sicht­bar in die In­nen­räu­me einfügen.

 

Dach­boden­dämmung

Bis zu 50 % der Heiz­ener­gie kön­nen bei un­ge­dämm­ten Dä­chern bzw. Dach­bö­den ver­lo­ren ge­hen, da Wär­me na­tur­ge­mäß nach oben steigt. Eine ein­fa­che und sehr ef­fek­ti­ve Maß­nah­me stellt da­her die Däm­mung des Dach­bo­dens dar. Da­bei wer­den Dämm­plat­ten di­rekt auf die Be­ton­decke bzw. Holz­bal­ken­la­ge an­ge­bracht und schlie­ßen da­mit die Wär­me­brü­cke. Je nach Aus­füh­rung kön­nen die Dämm­plat­ten auch als Tro­cken­es­trich­va­rian­te mon­tiert wer­den, die auch nor­­ma­len Geh­be­las­tun­gen standhält.

 

Keller­decken­dämmung

Neben Verlusten von Heiz­ener­gie durch das Dach kön­nen auch bis zu 20% der ein­ge­setz­ten Ener­gie durch den Kel­ler­be­reich ver­lo­ren ge­hen. Hart­schaum- bzw. Mine­ral­wol­le-Sys­te­me kön­nen die­se Wär­me­brü­cke ein­fach und kos­ten­güns­tig schließen.

 




DIREKT LOS­LEGEN
Wir freu­en uns auf Ih­re Nach­richt!

Sie haben Fragen an un­se­re Spe­zia­lis­ten? Hin­ter­las­sen Sie uns ei­ne Nach­richt zu Ih­rem An­lie­gen, wir mel­den uns un­ver­bind­lich bei Ih­nen zu­rück und ha­ben sicher­lich die rich­ti­gen Antworten!







E-Mail
Anruf